Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen

Führungen

Führungen für Einzelbesucherinnen und -besucher

Im September 2020 bieten wir jeden Sonntag um 14:00 Uhr einen öffentlichen Rundgang in deutscher Sprache an.
Der Rundgang startet am Besuchsinformationszentrum der Gedenkstätte. Geführt wird ausschließlich im Außengelände der Gedenkstätte, nicht in den Museen.
Die Anzahl der Teilnehmenden ist auf 14 Personen limitiert, die Plätze werden nach dem Prinzip "first come first serve" vergeben.
Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass Sie ihre Kontaktdaten angeben und eine Mund-Nase-Bedeckung tragen.

Die Teilnahme kostet 3,- Euro (ermäßigt 2,- Euro). Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen zu diesem Angebot finden Sie in der Rubrik Veranstaltungen.

 

Überblicksführungen für Gruppen

Die Teilnehmenden erhalten einen Überblick über die Geschichte des Konzentrationslagers Sachsenhausen, des Sowjetischen Speziallagers Nr. 7/ Nr. 1 sowie der Gedenkstätte.

Anhand der baulichen Überreste und Spuren veranschaulicht der Guide, wie das Lager auf- und ausgebaut wurde, unter welchen Bedingungen die Häftlinge inhaftiert wurden, was Zwangsarbeit für sie bedeutete und welche Mordaktionen die SS im Lager ausführte. In den Ausstellungen werden die Verfolgungsgründe und verschiedenen Erfahrungen der Verfolgten sowie das Handeln der Täter thematisiert.

Neben der Rolle des KZ Sachsenhausen im System der Konzentrationslager sind das Sowjetische Speziallager und der Umgang mit der Geschichte der beiden Lager nach 1950 ebenfalls Thema.

 

Führungen in einfacher Sprache

Sprachlich einfach und mit anschaulichen Bildmaterialien erhalten die Teilnehmenden einen Einblick in die Geschichte des KZ Sachsenhausen. Während der Führung werden immer wieder Pausen zur gemeinsamen Reflektion eingelegt. Die Führung in einfacher Sprache dauert mit Ruhepausen etwa drei Stunden.

 

Thematische Führungen

Führungen mit einem besonderen thematischen Schwerpunkt behandeln ausgewählte historische Fragestellungen, beispielsweise zu einzelnen Häftlingsgruppen im KZ Sachsenhausen. Thematische Führungen können nach Absprache und je nach Interessensschwerpunkt der Besuchsgruppe angeboten werden.

 

Selbstführung

Mit Unterstützung des pädagogischen Dienstes erarbeiten Jugendliche in Kleingruppen verschiedene Stationen eines Rundgangs selbst. Dazu erhalten sie Anleitung und Material für die Recherche in den Ausstellungen. Bei einem gemeinsamen Rundgang präsentieren sie sich gegenseitig Ausstellungsstücke und Informationen zur Geschichte des historischen Ortes. Für das Format der Selbstführung sollten mindestens vier Stunden eingeplant werden.